Konzert 2016

Für das diesjährige Konzert mit der Jugendkapelle Krugzell hatten die beiden Dirigenten Erika Imminger (Jugendkapelle Krugzell) und Heinrich Heubuch (MK Krugzell) ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm zusammengestellt. Durch die jeweiligen Programme führten gekonnt und charmant bei der Jugendkapelle Sandra Imminger und Dominik Baldauf sowie Alina Schuldes bei der Musikkapelle Krugzell.
Die 18 Jungmusiker im Alter zwischen 8 und 17 Jahren eröffneten den Konzertabend im vollbesetzten „Hirsch“-Saal mit dem Marsch „A Good Start“ von Luigi di Ghisallo. Bei den nachfolgenden Stücken „A Sailors Adventure“ (einer Ouvertüre von Kees Vlak),  „I love Polka“ von Alexander Pfluger, der Ballade „Irish Dream“ von Kurt Gäble und dem fetzigen Stück „I will follow him“ aus Sister Act gaben die jungen Musikanten den aufmerksamen und begeisterten Zuhörern einen Querschnitt über ihren bisherigen Leistungsstand, der mit viel Applaus honoriert wurde.


Den zweiten Konzertteil begann die Musikkapelle mit dem Konzertmarsch „Mit vollen Segeln“ von Klaus Strobel. Bei der Ouvertüre „Dichter und Bauer“ von Franz von Suppé wurden alle Register der Kapelle gefordert, bevor im nachfolgenden Stück „Morgenstimmung“, dessen Melodie aus Rundfunk und Fernsehen bekannt ist, hauptsächlich die „Finger“ des Querflöten- und Klarinettensatzes ihr Bestes geben mussten. Thomas Heubuch und Fabian Krattenmacher begeisterten anschließend das Publikum mit der solistischen Konzertpolka für 2 Trompeten „Hand in Hand“ von Bertold Jungkunz.
Danach konnte Martin Bisle (Bezirksjugendleiter des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes), die stellv. Bezirksjugendleiterin des Allgäu-Schwäbischen-Musikbundes Julia Henschel sowie der 2. Vorstand der Musikkapelle Krugzell Stefan Kuhn zwei Musiker für ihre langjährige Tätigkeit ehren. Dirigent Heinrich Heubuch wurde für seine 20-jährge aktive Tätigkeit als 1. Dirigent und Gotthard Bayrhof für 15 Jahre als 1. Vorstand geehrt. Stefan Kuhn dankte ihnen im Namen aller Musiker außerordentlich für ihr großes Engagement und überreichte den beiden ein Geschenk.


Im Anschluss daran erklang das Stück „La Storia“ von Jacob de Haan. Peter Imminger zeigte nachfolgend auf seinem Tenorhorn bei der Solopolka „Kozlova“ von Zdeneky Gursky sein solistisches Können. „Träumerei“ hieß der Walzer von Mark Sven Heidt, der weiters auf dem Programm stand, bevor die Klänge der Polka „Böhmische Liebe“ von Mathias Rauh das Publikum mitrissen. Mit dem Marsch „Europa Unita“ von Günter E. Koch verabschiedete sich die Musikkapelle Krugzell vom begeisterten Publikum. Nach der ersten Zugabe „Freudentränen“ von Guido Henn bildete ein weiterer musikalischer Höhepunkt den Abschluss des Konzertes: Die Jugendkapelle und die Musikkapelle nahmen miteinander auf der Bühne Platz und spielten gemeinsam das vom Krugzeller Posaunisten Christian Reckerth extra komponierte und arrangierte Weihnachtsmedley „Christmas is Coming“. Mit diesen verschiedenen englischen Weihnachtsliedern verabschiedeten sich die Musiker stimmungsvoll von ihren Gästen und wünschten so allen Anwesenden eine schöne und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.
Ein gelungener Konzertabend ging zu Ende.